29.08.2013

SSW 31



Wie weit bin ich: 30+0
Die besten Momente diese Woche: bezüglich der Schwangerschaft der interessanteste Moment: der Geburtsvorbereitungskurs. Wir sind neun Frauen, fast alle mit dem ersten Kind schwanger. Habe nun auch die Hebamme kennengelernt, die mich im Wochenbett betreut. Sie ist noch ziemlich jung und hat selbst keine Kinder, arbeitet jedoch schon lange als Hebamme und wirkt aber erfahren. Ich bin gespannt, wie sich das noch entwickelt. 
Ich vermisse: Ziegenkäse
Heißhunger auf: immer noch Schokolade (vor Allem Milkinis von Milka), mein Gewissen plagt mich schon...
Wehwehchen: die kleinste Blase der Welt! Mein Bauch stört mich schon beim ständigen Bücken und Strecken bei den Renovierungsarbeiten, mein überlasteter Fuß und das Humpeln ärgern mich aber mehr.
Ich freue mich: über das Poltern des kleinen Mannes. Auch wenn es sehr viel ist, stört es mich nicht und macht mich wirklich glücklich. 
Gekauft/Bestellt: außer Baumaterialien nichts - nach dem Umzug arbeite ich die to-do-Liste ab

28.08.2013

Instalove


Septemberherz hat es mir sehr angetan. Sie zeigt hübsche Outfits und selbstgemachten Schmuck und schreibt außerdem noch hier über ihre Gedanken- und Sehnsuchtswelt.

22.08.2013

SSW 30



Meine Güte, nur noch 10 Wochen!! Und der petit monsieur ist ein kleiner Poltergeist.

Wie weit bin ich: 29+0
Die besten Momente diese Woche: Am Freitag hatte ich wieder einen Frauenarzttermin - es war großartig! Zum einen machte ich den Glukosetest und meine Werte sind gut. Zum anderen habe ich zum ersten Mal die Herztöne meines Babys gehört! Es klang wie drei Indianer, die auf Pferden reiten. Und zuletzt liegt der Kleine in Schädellage, er hatte die Augen offen und "schaute" uns an. Großartig. Aber natürlich ist er schüchtern und hatte seine Hände vor dem Gesicht, wenn wir ein 3D-Bild machen wollen. Auch nicht schlimm.
Ich vermisse: Andere Muttis in Mainz, der Austausch mit ihnen. Aber vielleicht bringt der Geburtsvorbereitungskurs neue Kontakte.
Heißhunger auf: Schokolade, tatsächlich.
Wehwehchen: Sodbrennen
Ich freue mich: auf den Geburtsvorbereitungskurs, der nächste Woche startet
Gekauft/Bestellt: Mulltücher verschönert (zum zweiten Mal in meinem Leben mit der Nähmaschine genäht)

21.08.2013

Fotoshooting



Babybauchbilder sind ja eine schöne Sache, aber beim Gedanken an das/ein Shooting wird mir immer etwas mulmig zu Mute. Vielleicht liegt es an meinen Erwartungen, an die (vermeintlichen) Erwartungen des Fotografen oder an irgendetwas Anderem - so ganz dazu durchringen kann ich mich nicht. Andererseits sind sie natürlich eine schöne Erinnerung an eine besondere Zeit. (Aber das Leben ist doch so gut wie immer besonders!)
Sollte mich aber dann doch zum Ende hin die Lust packen, dann wären diese Fotos meine Inspirationsquelle. Nicht zu romantisch, eher die Rundungen und die Silhouette als das Gesicht im Vordergrund.

(Quellen leider unbekannt.)

18.08.2013

Babykleidungskauf

Chaos im Zimmer, alles wird "inventarisiert"


Eigentlich sollte man ja meinen, dass es für eine Schwangere kaum etwas Schöneres geben dürfte, als Kleidung für das kommende Baby zu kaufen. Ein Mal hat man die Gelegenheit, Geld ohne Bedenken auszugeben und nach Lust und Laune die Babyabteilungen zu durchstöbern.

Doch ich muss ehrlich sagen, dass es in der Realität ein wenig anders aussieht. Wenn Zeit, Muße und Geld da sind, merkt man nämlich schnell, dass man nicht nur die süßen Bodys und Mützchen braucht, sondern dass man sich ebenfalls um Babyschalen, Kinderwagen und Nasensauger kümmern muss. Die Liste könnte ich noch endlos weiterführen.

Aber eigentlich macht ja das auch Spaß, selbst das stundenlange Recherchieren im Internet, was nun wirklich das ultimativ Beste oder Sinnvollste für das Baby ist.

Neben dem Kauf einer passenden Babyschale und schöner Möbel für das Bubenzimmer, beschäftige ich mich seit einigen Wochen mit der Kleidung. Das Einkaufen und Suchen läuft bei mir eigentlich immer mit und in den letzten Wochen war ich in vielen Second Hand Kinderläden.

Ich habe bereits Einiges von meiner Cousine "vererbt" bekommen. Gestern teilte mir meine Mutter mit, dass sie eine weitere große Kiste voller Erstlingskleidung von einer anderen Cousine erhalten habe. Gleichzeitig habe ich ein paar Basics neu und ein paar Einzelteile gebraucht gekauft. Und dennoch fehlt mir noch Vieles. Natürlich, ich will auch nicht zu viel unnötig kaufen und das Geld, soweit möglich, "sinnvoll" anlegen.

Und dann sind noch die (eigentlich) hilfreichen Tips aus meiner Umgebung: Wenn der Kleine viel spuckt, benötigt man mehr Bodys als wenn er nicht spuckt, ein kleiner Haushalt wäscht eher weniger häufig die Wäsche als eine Familie mit vielen Mitgliedern usw., und ach ja, Babys wachsen vor allem in den ersten Wochen soo schnell raus! Aber was heißt das nun konkret? Wirklich, das frage ich mich immer wieder. Wie viele Bodys, Oberteile und Strampler brauche ich also in den kleinsten Größen (50 und 56)? Denn selbst wenn mein Bub zwei Wochen lang eine 50 tragen wird, brauche ich ja auch genug Teile für diese zwei Wochen. Oder er wird ein Brummer und passt direkt in die 56. Puh, gar nicht so einfach.

Aber so langsam habe ich den Dreh raus, weiß, was ich noch benötige und kann die wichtigen von den unwichtigen Dingen unterscheiden. Aber das ist wirklich ein bisschen Arbeit - und macht gleichzeitig Spaß :)

16.08.2013

Wunschliste: Zara Home Kids



1 / 2 / 3 / 4 / 5 / 6 / 7 / 8 / 9 / 10

Ich muss schon zugeben (und meinem Freund Recht geben): wenn ich meine bisher gekauften Babyartikel oder meine Wunschlisten anschaue, dann wird unser Bub in einem Traum von weiß-blau-grau eingehüllt, mit viel Spitze und Sternchen. Aber ich verteidige meinen Einkleidungsstil :) Viel zu schnell wird der kleine Mann nicht mehr klitzeklein sein, sondern seine Ansprüche stellen und trägt dann T-Shirts mit Turtels-Print und Jeanshosen. So stelle ich mir das Leben mit einem Sohn vor. Klar.

Dennoch, als ich letzte Woche bei Zara Home Kids in Frankfurt vorbeischaute, freute sich mein Mamaherz - genau solche Bubenutensilien suchte ich die ganze Zeit. (Ich darf gar nicht erst von den traumhaften Mädchensachen anfangen!). Ich kaufte eine weiße Häkeldecke und ein weißes Kapuzenhandtuch mit blauen Sternen. Und dann sehe ich im Onlineshop, was es noch alles so gibt... Hier also meine Wunschliste. Über den Nutzen lässt sich - wie so oft - streiten.

15.08.2013

SSW 29



Ah! Schon der 8. Monat!!

Wie weit bin ich: 28+0
Die besten Momente diese Woche: viele liebe Freunde getroffen, Blumen bekommen, die Eröffnung des "Wilden Lebens" gefeiert, Mietvertrag unterschrieben
Ich vermisse: eigentlich nichts
Heißhunger auf: zur Zeit wieder einen kleinen Anflug von Heißhunger. Normalerweise habe ich nur Lust auf etwas; diese Woche war es Heißhunger - auf Schokolade.
Wehwehchen: ich brauche mehr Energie! Spätestens kurz vor dem Schlafengehen knurrt mein Magen und zeigt mir, dass ich doch mehr Kalorien brauche als bisher. 
Und die 84 Stufen zu meiner Wohnung im 4. Stock werden allmählich wirklich anstrengend. Ab dem 2. Stockwerk bin ich platt.
Ich freue mich: auf den nächsten Ultraschalltermin morgen!
Gekauft/Bestellt: bei Oxfam zwei 70er Jahre Strickpullover, Erstlingshosen, bei Matilda in Frankfurt zwei Bodys von Petit Bateau und einen Strampler

14.08.2013

Schwangerschafts-Öle



So ein bisschen Angst vor den Nebenwirkungen der Schwangerschaft hat man ja schon.
Mit der Mama als Vorbild kann ich darauf hoffen, keine Schwangerschaftsstreifen zu bekommen (dafür aber bis zu 20 kg zuzunehmen!). Dennoch bringt nur das Hoffen alleine auch nichts. Der Hauttyp ist natürlich auch ausschlaggebend sowie die Ernährung und Bewegung. So ganz auf das Gefühl ausruhen, da passiere mir schon nichts, kann ich jedoch nicht und deshalb öle ich meinen Babybauch seit dem 2. Monat fleißig ein.

Um einen Erfolg zu erzielen, sei es sinnvoll, sich zwei Mal täglich das Öl oder die Crème einzumassieren. Das mit der Massage klappt bei mir jedoch nicht so ganz. Ich empfinde das Ziehen und Zubbeln relativ unangenehm und nutze daher Alternativen: mit einem Massageroller fahre ich mir gelegentlich über den Bauch und benutze beim Duschen ein Peeling Duschgel.

Ich muss ehrlich zugeben, dass ich bislang nicht feststellen konnte, ob mein Babybauch (noch) ohne Streifen geblieben ist dank der alltäglichen Prozedur. Nichtsdestoweniger ist das Einölen zum Ritual geworden. Empfohlen wird auch, den postnatalen Bauch weiterhin einzuölen.

Wie bei allen Produkten, gibt es eine riesige Auswahl an Dehnungsstreifen-verhindernden Massageölen und -crèmes. Ich habe mich grundsätzlich für Öle entschieden, weil sie mir reichhaltiger erscheinen, und bis jetzt einige getestet. 

Meine Haut ist nicht empfindlich, daher hatte ich bei keinem Öl Juckreiz oder Ähnliches. Wichtig waren mir letztendlich die Einziehdauer, der Geruch sowie die Inhaltsstoffe.


Bübchen Mama Massageöl
5,98 €, 200 ml
gerne nachts genutzt, da es etwas Zeit braucht, bis es einzieht, man muss den süßen, typischen Bübchen-Geruch mögen, mit Mandel- und Jojobaöl

Weleda Dehnungsstreifen-Pflegeöl
9,95 €, 50 ml
der Geruch ist wirklich in Ordnung, das Öl zieht schnell ein, mit Mandelöl und Weizenkeimöl, frei von Rohstoffen auf Mineralölbasis sowie synthetischen Duft-, Farb- und Konservierungsstoffen

Alverde Mamaglück Wilde Malve
2,95 €, 100 ml
für mich das schlechteste Öl in Sachen Geruch, es braucht sehr lange zum Einziehen, ich habe es zwar aufgebraucht, aber immer nur nachts genutzt, die Inhaltsstoffe scheinen alle natürlich zu sein, dennoch nicht die hochwertigsten Öle (u. a. Sojaöl, Sonnenblumenöl)

Bi-Oil
19,95 €, 125 ml
der fruchtige Geruch hat mir gefallen, es zieht gut ein, dennoch nicht wieder gekauft, da die Inhaltsstoffe etwas fragwürdig sind

Hipp Mamasanft Massage-Öl
7,99 €, 100 ml
der Geruch hat mir gefallen, es zieht gut ein, mit Mandel-, Jojoba- und Sanddornöl, frei von Farb- und Konservierungsstoffen, ohne Mineralöl

Avène Körperöl
16,90 €, 200 ml, in Apotheken erhältlich (in Mainz haben viele Apotheken Studentenrabatte!)
mein Favorit, der Geruch gefällt mir, es zieht relativ gut ein und hat gute, natürliche Inhaltsstoffe wie z. B. Kokosöl, Avocadoöl, Calendulaöl und Mandelöl, und aller Achtung! 1% Eau Thermale...

13.08.2013

im Second Hand Laden für das Baby eingekauft


Seit der Schwangerschaft gehe ich wieder vermehrt in Second Hand Läden und stöbere nach hübschen Babyklamotten oder Holzspielsachen. Ab September stehen dann auch die Kinderflohmärkte in der Mainzer Umgebung an.
Gestern im Oxfam der große Glücksgriff: Insgesamt hingen wohl höchstens 15 Teile an der Stange und drei davon gehören nun mir; zwei Pullover mit Knopfleiste sowie eine "Unterhose". Alle drei Stücke haben einen unglaublich zuckersüßen 70er Jahre Charme und ich liebe sie.





Klischees



Ich musste letztens ja doch ganz schön schmunzeln, als ich die amüsierten Blicke meiner Mitmenschen gesehen habe. Meine Taschen war voller Einkäufe, so dass ich das große Gurkenglas beim Heimgehen in der Hand halten musste. Da treffe ich also das Klischee. Aber eigentlich ist es ja so: Ich habe schon immer morgens, mittags und abends ein Gurkenbrot essen können und mache es jetzt ebenso. Aber eben keine Extra-Mischung mit Nutella. Gleiches gilt für Orangensaft und Tomaten. Ohne die ist mein Frühstück nicht vollständig.
Ganz neu hinzugekommen ist jedoch das Eis. In den letzten Jahren habe ich höchstens mal eine Kugel Vanilleeis zu heißen Waffen gegessen, nun suche ist ständig die Mainzer Kioske nach Himbi's ab. Und ich esse sehr viel mehr Früchte als sonst. Anscheinend ist meine leichte Fruktose-Intoleranz verschwunden. Das ist mal eine gute Entwicklung.

12.08.2013

Instalove



Diese Woche möchte ich am liebsten mit Claudi von feingemachtes.net tauschen und in Paris sein. Und ihre zauberhafte Tochter hat den gleichen Rasselreifen, den ich in meiner Kindheit hatte.

die perfekte Wickeltasche?




1 / 2 / 3 / 4

Nach sorgfältiger Recherche bin ich zu dem Ergebnis gekommen: Ich "brauche" eine Wickeltasche. Anscheinend trägt frau mit Kind kaum noch eine Handtasche mit sich herum, sondern verstaut alles für Kind und Kegel und für sich selbst in einer einzigen Tasche. Dadurch sei alles gut organisiert, man vergesse keine Kleinigkeit und habe genügend Platz. Dieser Platz muss jedoch erst einmal geschaffen werden. Wickeltaschen sind meistens ziemlich übergroß und funktional - und meistens nicht sehr hübsch.

Um überhaupt ein Gefühl für Wickeltaschen zu bekommen, bestellte ich vor einigen Wochen ein günstiges Allzweckmodell. Diese war sicher funktional, aber leider ziemlich unschön (um es nett zu formulieren).

Es ist gar nicht so einfach, eine Wickeltasche zu finden, die einem optisch gefällt (schließlich kann oder soll sie dann als Ersatzhandtasche dienen) und gleichzeitig ein paar wichtige Funktionen erfüllt (schnelles Öffnen muss möglich sein, genug Fächer, abwaschbares Material, falls mal was auslaufen sollte, usw.).

Hier sind meine vier aktuellen Favoriten. Nicht jede erfüllt alle Kriterien. Aber dann ziehe ich das Aussehen dem Nutzen doch vor...

1 / Darya Wickeltasche / Marmarella.com / Lederoptik / 99,95 €
2 / Stripe Wickeltasche / Marmarella.com / 49,95 €
3 / Tote Jungle Leather Slouch / OiOi / 314,00 €
4 / Wickeltasche waves / Littlephant / 149,00 €

The Honest Company




Ich merke immer wieder, dass es sehr sinnvoll ist, 40 Wochen schwanger zu sein - wenn alles klappt. Anfangs gewöhnt man sich an den Gedanken, dass nun ein kleines Wesen die Gedankenwelt bestimmt, dann beschäftigt man sich mit den vielen Entwicklungen des kleinen Babys, dann wird ein kleines Bäuchlein sichtbar, irgendwann kommt der Nestbautrieb und die Einkaufslust. Alles step by step.  

Über das Thema Windeln und Wickeln habe ich mich bisher noch nicht ausreichend informiert. Hebamme, Krankenhauswahl oder Kinderwagen standen weiter oben auf der to-do-Liste. 
Und ohne an den enormen Windelverbrauch und den damit einhergehenden Kosten und Müllbergen zu denken, möchte ich in der Zukunft zu gerne diese unglaublich süßen Windeln vom amerikanischen Hersteller The Honest Company meinem Sohnemann anziehen. Vor allem im Sommer sind sie doch unheimlich praktisch. Hübsche Öko-Windeln in tollen Mustern. Ganz angetan hat es mir das Anker-Muster. 

SSW 28



Wie weit bin ich: 27+0
Der beste Moment diese Woche: Luft! 
Ich vermisse: Platz in meinem aktuellen Zimmer. Allmählich macht sich der kleine Mann nicht nur in meinem Bauch breit, sondern auch in meinem Zimmer. Der Umzug ist nun aber absehbar.
Heißhunger auf: Nektarinen, selbstgemachte Zitronenlimo
Wehwehchen: Spannen im Bauch
Ich freue mich: das Kinderzimmer bald einrichten zu können
Gekauft/Bestellt: ein paar Erstlingsbodys und -hosen und bei Zara Home eine wunderschöne Strickdecke sowie ein Kapuzenhandtuch

diese Idee und noch mehr Babybäuche findet man bei Julia

11.08.2013

Wunschliste: Mamarella


1 / 2 / 3 / 4 / 5

Erst vor wenigen Wochen habe ich mit dem Kauf der Erstausstattung begonnen. Vorher hatte ich schlichtweg keine Zeit und somit keinen Sinn dafür. Nach allen Prüfungen verbrachte ich eine Woche in meiner alten Heimat. In dieser Woche wurde irgendwie ein Schalter umgelegt - meine Mutter und ich suchten die Stoffe für den Stubenwagen aus, ich traf einige alte Freundinnen mit Kindern wieder und tauschte mich mit ihnen aus. Ich erhielt einige Tips aus erster Hand. Das fehlte mir in der Zeit davor. Ich kenne keine (werdende) Mutti in Mainz und konnte nur über Mommy Blogs bzw. über das Internet an Informationen kommen.

Zwei Kisten mit Babykleidung und eine Kiste voller Schwangerschaftsklamotten von meiner Cousine folgten. Ich habe tatsächlich sogar eine Inventarliste angelegt, damit ich den Überblick nicht verliere. Denn bis zum Umzug stauen sich noch alle Babysachen in Kisten in meinem Zimmer. Bald kann ich aber meinem Nestbautrieb fröhnen und sein Kinderzimmer einrichten!

Ich habe nun Einiges an Babykleidung, doch fehlen mir noch ein paar besondere Einzelteile für die ersten Wochen, vor allem Bodys mit seitlicher Knopfleiste.

Wenn ich heute fünf Wünsche frei hätte und im Onlineshop Mamarella bestellen müsste, würde ich diese fünf Teile aussuchen. Ich versuche, etwas vom klassischen Babyblau wegzukommen, aber es ist gar nicht so einfach, schöne Bubenklamotten zu finden.

Ideen für's Kinderzimmer



1 / 2 / 3 / 4 / 5 / 6 

(leider fehlen mir die anderen Links)


Nun ist es sicher: Wir haben eine Wohnung! Ende August beginnen die Renovierungsarbeiten und Anfang September ziehen wir um. Yeahyeahyeahyeah! Endlich.

Endlich kann ich dann meinem Nestbautrieb vollkommen nachgehen. Ich freue mich zwar auf die gesamte Wohnung und den riesigen Garten, aber auf das Kinderzimmer noch viel mehr. Neben den Möbeln müssen noch fast alle Deko-Elemente beschafft werden. Ideen habe ich einige! Da muss ich nur schauen, dass ich alle Ideen unterbringen kann.

Tolle Inspirationen findet man auch bei apartment therapy.

wieder auf Anfang



Während ein kleiner monsieur unter meiner Bauchdecke turnt, tritt und taumelt, kann ich das Bedürfnis nicht mehr unterdrücken, wieder zu schreiben. In den letzten Monaten habe ich mir (erneut) sehr viele Gedanken gemacht, warum ich eigentlich blogge, was ich denn gerne lese, was ich erwarte, usw. 

Mein Blog betsi hat bezüglich mancher Themen ausgedient. “Irgendwie” funktioniert es einfach nicht mehr, die teilweise persönlichen Inhalte auf dieser Plattform zu veröffentlichen. Für manches brauche ich nun eine andere Form. Ich werde testen, ob es hier funktioniert.

Das Leben ist unglaublich schön. Vielleicht schaffe ich es, manches Analoge ins Digitale zu übertragen.