31.10.2013

SSW 40



E I N E  W O C H E
unfassbar

Wie weit bin ich: 39+0
Momente dieser Woche: 
Der Bub, ein Novemberkind! (außer entschließt sich doch noch heute zu kommen...)
Das erste Baby von unserem Stammtisch ist ein unglaublich süßes, feines Mädchen. Es ist spannend, ein frisches Baby zu beobachten. Die Vorstellung, dass unser Bub auch schon "fertig" dabei ist, nur innerhalb des Bauches, ist beeindruckend.
Ich vermisse nichts.
Heißhunger auf: Mandarinen
Wehwehchen: Jeder Tag ist ein wenig anders. Nach dem letzten Vorsorgetermin hatte ich so ein starkes Ziehen, dass ich wirklich damit gerechnet habe, er kommt am Wochenende. Ab Sonntag war dann aber alles wieder normal. Aktuell strampelt er heftig, mir ist immer wieder etwas übel und ich bin müde. Das können alles Anzeichen sein, dass es bald losgeht, genauso gut kann es noch zwei Wochen dauern. Ich fühle mich gut, bin sehr dankbar, dass alles so gut läuft, bin gespannt.
Ich freue mich: auf unseren geplanten Ausflug ins Vitra Design Museum bei Basel :)
Gekauft/Bestellt: Wir sind nun eingerichtet und haben alles für den kleinen Buben gekauft. Ich bin wirklich begeistert von den Kinderbasaren. Wenn es keine manischen Mütter gibt, kann man entspannt "bummeln", Kuchen essen und günstig einkaufen. Gefunden habe ich einen Fußsack. 

30.10.2013

Wunschliste: Mützen


Ich habe einen Stapel an Mützen vererbt bekommen. Dennoch ist kaum eine Mütze dabei, die das Köpfchen des kleinen Mannes im Winter wirklich warm halten kann. Deshalb habe ich mich auf die Suche gemacht und bin natürlich bei smallable fündig geworden. Wenn ich stricken könnte, würde ich ja eine selbst herstellen.

1 / Mütze pompon von Babe & Tess / 36,00 €
2 / Mütze von Babe & Tess / 32,00 €
3 / Mütze Eulen von Louis Louise / 42,00 €
4 / Mütze Chapka Pili von Aymara / 39,00 €

29.10.2013

gedankenamabend



Seit einer Woche lagen meine Favoriten für das "Nachhausekommen"-Outfit des Buben auf der Wickelkommode und ich konnte mich nicht entscheiden, was ich davon einpacken möchte. Nachdem ich die Kleidungsstücke meinem Freund gezeigt und ein paar Dinge wieder aussortiert habe, konnte ich nun endlich alles einpacken. Meine Ärztin gibt nur das Schätzgewicht, nicht aber die geschätzte Größe an. Deshalb nehme ich ein paar mehr Klamotten mit und entscheide mich dann im Krankenhaus. (Habe ich schon einmal erwähnt, dass ich, seitdem ich schwanger bin, Probleme habe, Entscheidungen zu treffen?!)


Der Gedanke, dass so bald ein kleines Wesen unseren Alltag bestimmen wird, raubt mir die Worte. In den letzten Tagen spielen wir gedanklich immer wieder zukünftige, mögliche Situationen durch. Mein Freund und ich hatten nie besonders viel mit Kindern zu tun und gewisse Abläufe sind für uns völlig unbekannt. Es ist doch spannend, dass man sich so viele Monate auf einen Augenblick vorbereitet (und man benötigt diese Monate auch) und dann fühlt man sich doch nicht gut genug vorbereitet. Was aber auch nicht schlimm ist.
Am Wochenende hatte ich permanent ein so starkes Ziehen, Krampfen und Drücken, dass ich dachte, die Geburtswehen könnten jederzeit losgehen. Mittlerweile ist alles wieder normal. Aber wir haben ja auch noch Zeit. Das Wochenende hat mir jedoch erneut gezeigt, wie überwältigend das kommende Ereignis ist. Obwohl ich mich seit Tagen "ready" fühle - im Krankenhaus angemeldet, Strecke abgefahren, Listen erstellt, Koffer gepackt, Kinderzimmer und Wohnung "fertig" eingerichtet, die letzten Items fürs Baby gekauft - hat mir die Erkenntnis, es könne jederzeit losgehen, doch etwas Angst gemacht. Aktuell bin ich sehr entspannt. Mir tut es jedenfalls sehr gut, dass ich mich fit fühle und mir nicht langweilig ist. Ich habe nicht das Gefühl, ich säße nur da und wartete auf das Baby. Das Wetter ist so unglaublich schön und ich genieße es sehr, Dinge in der Wohnung zu erledigen, Freunde zum Kaffee zu treffen und in der Uni zu sein, vor allem aber auch die Unternehmungen mit meinem Freund. Manchmal habe ich so viel tun und ich mache Pläne für nächste Woche, dass ich mir kaum vorstellen kann, dass manches vielleicht gar nicht mehr stattfinden wird. Auf einmal werden wir zeitlos sein, völlig aus der Bahn geworfen und erleben ein anderes Universum. In meinem Kopf und meinem Herzen dreht sich alles und ich fühle eine Mischung aus Respekt, Angst und unglaublicher Vorfreude.

28.10.2013

DIY_Lampe


Ich bin wieder einen Schritt im Kinderzimmer weitergekommen und das Zimmer hat etwas mehr Farbe bekommen. Die alte Papierlampe meines Freundes wurde mit Bordüre und Filzsternen beklebt. Ging ganz schnell und war ziemlich günstig: Bordüren zuschneiden und mit Sekundenkleber aufkleben, Sterne ausdrucken (drei verschiedene Größen), Schablone auf Karton ausschneiden, auf Filz übertragen, ausschneiden und mit Sekundenkleber aufkleben, fertig.

25.10.2013

SSW 39



Wie weit bin ich: 38+1
Momente dieser Woche: 
Der Klinikkoffer ist so gut wie fertig gepackt und der Weg zur Uniklinik wurde nochmal abgefahren. Wir sind ready. 
Beim Vorsorgetermin gab es wieder viele Neuigkeiten: der kleine Mann liegt nun fest im Becken und sein Köpfchen ist nicht abschiebbar. Er hat anscheinend ganz schön zugenommen und hat ein aktuelles Schätzgewicht von 3200 g. Meine Ärztin rechnet nicht mehr damit, dass wir uns vor dem Entbindungstermin nochmal sehen. Ich bin wirklich gespannt.
Ich habe es endlich zur medizinischen Fußpflege geschafft - mit hübschen Füßen und Zehen zur Geburt :)
Seit einer Woche bin ich offiziell Studentin (yeah) und dieses Semester nutze ich hauptsächlich für die Beschaffung von Informationen, wie mein Studium mit Kind aussehen kann. Die Veranstaltungen motivieren mich und sind soweit ganz interessant. Zwar ganz informativ, aber weniger motivierend waren die Beratungsgespräche: die Kitas der Uni sowie eine Dozentin gaben mir u. a. zu verstehen, dass ich doch erst im Frühjahr schauen solle, ob ich dann immer noch so eifrig bin und mich dann erst wieder melden sollte. Außerdem habe ich mir den Eltern-Kind-Raum der Uni angeschaut und ein Gespräch mit dem Familienbüro organisiert.
Ansonsten gab es ganz viele wunderbare Momente in Cafés, im Kino, mit Freunden, auf Ausstellungen, usw; einen kleinen Einblick davon erhält man wie immer auf Instagram.
Ich vermisse es ein ganz klein bisschen, faul auf der Couch zu liegen. Dafür habe ich gerade keine Zeit. Luxusproblem.
Heißhunger auf: nichts, aber immer Lust auf Kuchen
Wehwehchen: Das Ziehen im Becken hört nicht auf und ich schleiche wie eine Schnecke voran. Ansonsten kann ich nicht klagen.
Ich freue mich: auf den Buben. Und am Mittwoch lerne ich wahrscheinlich ein "frisches" Baby kennen - unser Stammtisch hat sich um ein kleines Mädchen vergrößert.
Gekauft/Bestellt: endlich fertiggestellt: die Lampe für das Kinderzimmer und die Schnullerkette. Bilder folgen bald.

24.10.2013

gute Freunde


Es ist gar nicht so einfach, eine süße, bubengerechte Plüschmaus zu finden. Häufig haben die Mäuschen eine viel zu große Schnauze oder rosafarbene Ohren. Bei smallable habe ich vor ein paar Wochen die tolle Maus (rechts) gefunden, doch wurde mir leider die falsche geliefert. Statt der Plüschmaus habe ich die Spieluhr bekommen, mit der Benachrichtigung, dass das Kuscheltier ausverkauft sei. Mist. Da hatten wir endlich die perfekte gefunden... Und das erste Kuscheltier, dass der kleine Mann von seinen Eltern bekommt, muss eine Maus sein. Ein kleiner Glücksgriff dann gestern bei Zara Home Kids. Zwar ist sie ein bisschen weniger goldig und sieht etwas aus wie ein Bär, aber sie ist eine braun-graue Maus ohne Tamtam, schön weich und hat die perfekte Größe. An der Kasse erzählte mir dann noch der Verkäufer, dass sie nur noch 1/4 des ursprünglichen Preises kosten würde. Perfekt. Die guten Freunde müssen sich aber voneinander verabschieden und das Mäuschen lernt bald das neue Mäuschen kennen. Sie werden sicherlich auch gute Freunde.

23.10.2013

DIY_ Stubenwagen


In Mainz steht sehr häufig Sperrmüll auf der Straße, immer wieder auch interessante Möbel. Ich habe schon einen hübschen Sessel gefunden, einen Kinderstuhl und einen Ikeatisch, den wir dunkelbraun lasiert haben. Ein toller Fund war im Frühjahr ein neuer Stubenwagen. Ich bin direkt an der nächsten Haltestelle aus dem Bus gesprungen und habe mir den Wagen angeschaut. Da ich erst wenige Wochen schwanger war und noch keinem die Neuigkeit erzählt hatte, war ich ein wenig überfordert: brauchen wir sowas denn? Was stelle ich damit an? Ich schickte meinem Freund direkt ein Foto und bekam die Antwort: ja, warum denn nicht?! Das Problem war nur, dass ich in einem anderen Stadtteil war und mir kein Auto zur Verfügung stand. Also bin ich die knapp 1,5 km durch einen Park gelaufen und habe den Stubenwagen hinter mir her gezogen. Es hat sich gelohnt. Denn nach vielem Abschleifen und Sprühen, mit Teewagenrollen und einem schönen Himmel (Mama sei Dank!) hat der petit monsieur für ein paar Monate einen wirklich tollen Schlafplatz. Es hat wirklich Spaß gemacht und ich freue mich so sehr, dass dort bald mein Sohnemann liegen wird.



Momentan steht der Stubenwagen im Kinderzimmer, bald kommt er dann mitsamt Buben ins Schlafzimmer.








Häkeldecke von Zara Home Kids im Sale gefunden, Mobile selbst gebastelt, Teewagenrollen vom Hornbach, Bettnest von Ikea, Himmelstange über einen ebay shop, Schlafsack auf einem Kinderbasar gefunden, Elefant-Greifling von meiner Mutter genäht, Hase-Greifling geschenkt bekommen

21.10.2013

Babyshopping in Frankfurt


Die Auswahl an Kinderläden in Mainz ist ziemlich dürftig. Gücklicherweise ist man mit der Bahn relativ schnell in Frankfurt und kann auch dort bummeln gehen.
Hier sind drei Kinderläden, hauptsächlich mit Vintageteilen.

Laubestraße 1, Sachsenhausen
Mein absoluter Favorit! Der Laden ist sehr hübsch gestaltet, eher wie eine Boutique mit schönem Holzboden. Die Damen sind freundlich und nicht aufdringlich, helfen aber solch unwissenden Damen wie mir kompetent weiter. Die meisten Kleidungsstücke sind Vintage, in bester Qualität und mittel- bis hochpreisig. Ich habe hier zwei sehr gute Erstlingsbodys von Petit Bateau sowie einen Schlafanzug von the little white company gefunden.

Wiesenstraße, Bornheim
Ein gut sortierter Vintageladen mit Kleidung und Spielwaren. Meiner Meinung nach zu teuer für Basicteile. Dennoch einen Besuch wert.

Mainkurstraße 11, Bornheim
Wirkt wie eine Kleiderkammer mit muffigem Geruch. Die Auswahl an günstigen und einfachen Basics ist hier jedoch enorm. Man findet hier nicht nur Kleidung, sondern auch Spielwaren, Erstlingsausstattung usw. Ein bisschen wie auf einem Kinderbasar.

18.10.2013

DIY_Kommode


Das Kinderzimmer wird allmählich fertig. Mittlerweile bin ich aber auch gelassen. Es fehlen noch ein paar Kleinigkeiten, ich habe die Bilder und Regale noch nicht angebracht, es fehlt noch ein Teppich, usw. aber ansonsten ist ja alles da. Der kleine Mann darf aber kommen. Letzten Endes brauchen so kleine Wesen ja nicht viel mehr außer ihre Eltern. 
Beim Umzug tauchte diese einfache Ikea-Fichtenkommode meines Freundes auf. Sie hat nirgends richtig reingepasst, also sollte sie in den Keller. Aber weil ich Zeit und Muse hatte, wollte ich schauen, ob sie nicht doch einfach passend gemacht werden könnte. Abschleifen, neu lackieren und neue Knäufe anbringen und fertig ist die Staufläche für meine Bastelsachen.




 

17.10.2013

SSW 38



d r e i  Wochen



Wie weit bin ich: 37+0
Die besten Momente diese Woche: Wieder vier Stunden mit den tollen Mädels vom Geburtsvorbereitungskurs im Café verbracht. Unser Stammtisch ist wirklich eine Bereicherung!
Seit heute bin ich in der Uniklinik Mainz angemeldet. Ich hatte ein gutes Gespräch mit der Dame und weiß, dass ich selbstbestimmt die Entbindung erleben kann. Die Räume im kkm sind wirklich um Einiges schöner, aber ich denke, ich habe mich nun endgültig entschieden. (ohman...)
Die Uni hat angefangen. Bei bestem Herbstwetter den Einführungsveranstaltungen beizuwohnen, auf dem Gelände Freunde zu treffen und Informationen zum Studium zu sammeln, gibt mir unglaublich viel Energie. Etwas wehmütig bin ich aber dennoch, dass ich das Studium ein Semester nach hinten verschieben muss. Aber hey, so eine große und spannende Aufgabe liegt vor mir!
Mir ist wieder einmal bewusst geworden, wie gut die Schwangerschaft verläuft. Klar, es gibt viele Uffs und immer wieder Wehwehchen. Aber ansonsten bin ich wirklich fit, glücklich, habe ganz ganz selten emotionale Schläge (und dann sind sie begründet), ich spüre ihn viel und kann diese Zeit genießen, er liegt seit Wochen richtig und ich darf eine unkomplizierte Entbindung erwarten. Großer Segen.
Hochschwanger sollte man sich ja viel entspannen und nicht überanstrengen. Mache ich aber selten. Wenn ich fit bin, dann will ich doch raus, in die Stadt, an die Uni, Kaffee trinken gehen usw. Vor ein paar Tagen habe ich mir dann aber mal eine Ruhepause - ein Lavendelbad - gegönnt, mit viel Vor- und Nachbereitung :)
Ich vermisse es, reisen zu können! 
Heißhungerdurst auf: Kaffee
Wehwehchen: Den harten Bauch habe ich seit längerer Zeit, nun ist noch ein Ziehen im rechten Oberschenkel hinzugekommen - laut den Weiten des Internets kann das alles sein: (Übungs- oder Senk)Wehen, Baby drückt auf Nerv, Überlastung, etc. Das stört ein wenig beim Laufen. Aber jedes Wehwehchen bringt mich ja einen Schritt näher zu meinem kleinen Mann. Und ich kann mir vorstellen, dass er auch nicht mehr wirklich Lust hat, so lange bei Mutti zu bleiben. Er drückt und tritt gegen die Rippen und alle Innereien. Ich merke nun aber auch, dass ich langsamer machen muss. Ich fühle mich gut, aber ich merke manchmal dann doch am Abend, dass es zu viel war.
Ich freue mich: auf den Kinderherbstbasar am Samstag
Gekauft/Bestellt: auf dem Kinderbasar eine Babywiege und einen Schlafsack, eine Kinderwagentasche, ein Körbchen für Hygieneartikel sowie eine neue Wickelunterlage in hellgrau über mytoys.de

15.10.2013

Wunschliste: the little white company



Ein toller Onlineshop mit unglaublich hübschen Babydingen ist the little white company. Gestoßen bin ich auf das Label, als ich einen schönen Schlafanzug in einem Second Hand Laden fand und siehe da, es gibt noch so viel mehr.

1 / Noahs Ark Cot Bed Quilt / 85 p
2 / Elephant Stripe Sleepbag / 30 p
3 / Stripe Knitted Trousers / 20 p

14.10.2013

DIY_Mobile


Ich bin ja leider nicht ganz so handwerklich begabt, wie ich es gerne wäre bzw. habe manchmal auch einfach zu wenig Geduld. Dennoch mache ich immer wieder kleinere DIY-Projekte für das Kinderzimmer - und das macht enorm Spaß. Neben dem wunderschönen Mobile von Tetyana für den Wickeltisch, bekommt der kleine Mann auch etwas zum Schauen im Stubenwagen.

Den Mobilestern habe ich sehr günstig in einem Bastelset für ein Drachenmobile bei Aldi gekauft, ansonsten benötigt man Holzperlen, Aquarell- oder Acrylfarbe, Nähgarn und Holzmotive.

In Zukunft wird der Bub also auf ein Segelboot, ein Fahrrad, ein Blatt, eine Wolke, ein Apfel und ein Bäumchen schauen.

Schon vor über einem Jahr stieß ich auf die Grundidee eines selbstgemachten Holzmobiles bei Nicole. Und auf littleyears kann man lesen, dass Kinder dann manchmal doch ein batteriebetriebenes Plastikmobile viel spannender finden. 

10.10.2013

SSW 37


Nur noch 4 Wochen!! Countdown. Völlig abgefahren. Und der kleine Mann ist ab heute kein Frühchen mehr.

Wie weit bin ich: 36+0
Die besten Momente diese Woche: Gestern habe ich die Mädels von Geburtsvorbereitungskurs wieder getroffen. Es ist wirklich schön, dass wir uns so gut verstehen und man merkt, dass sich alle darüber freuen, dass wir nun einen gemeinsamen "Stammtisch" haben. Bei Tee und Fruchtcocktails haben wir uns über Privates und über Babythemen ausgetauscht. Das hat sehr gut getan.
In dieser Woche habe ich mir das St. Josefs Hospital in Wiesbaden angeschaut. Obwohl ich nächste Woche einen Anmeldetermin in der Uniklinik Mainz habe, habe ich mich noch nicht fest für eine Klinik entschieden (so entscheidungsinkompetent war ich vor der Schwangerschaft nicht!). Ich bin sehr froh, dass ich an dem Infoabend teilgenommen habe, denn dadurch weiß ich, dass ich dort nicht entbinden möchte - trotz gutem Ruf und dem Zertifikat "babyfreundliches Krankenhaus".
Zwei Wochen sind schon wieder rum und ich hatte den nächsten Vorsorgetermin. Ich bin wirklich begeistert von meiner Ärztin, sie nimmt sich unglaublich viel Zeit. Ich konnte ein paar Dinge klären, die mir sehr wichtig waren. Und habe wieder neue Babyboy-Daten: er hat ein aktuelles Schätzgewicht von 2700 g und wird höchstwahrscheinlich jede Woche noch ca. 150g zunehmen. Der kleine Mann liegt weiterhin in der perfekten Position und muss nur noch kommen.
Einen Samstag in Köln verbracht, unfassbar gut im Restaurant Hase gegessen, richtig guten Kaffee im Salon Schmitz getrunken und den perfekten Lampenschirm für das Wohnzimmer gekauft. Wunderschöner Tag.
Ich vermisse es, shoppen zu gehen und wieder alle meine Klamotten tragen zu können. So langsam schrumpft mein Repertoire. So wirklich lohnt es sich nicht, für 4 Wochen noch groß einzukaufen und später benötige ich eher stillfreudige Kleidung... 
Heißhunger auf: nichts. Für einen kurzen Moment hatte ich unglaublich Lust auf einen Burger und habe den auch verschlungen, woraufhin der kleine Mann eine Stunde lang Schluckauf hatte :)
Wehwehchen: leider bin ich erkältet und komme nicht wirklich dazu, mich auszuruhen. Gleichzeitig wache ich nachts von Wehen auf.
Ich freue mich: auf den Studien-/Semesterstart nächste Woche
Gekauft/Bestellt: Kleinigkeiten für DIY-Projekte

07.10.2013

noch eine Babyshower


Mein petit monsieur hat es wirklich gut: er hat die besten Tanten in spe (ich berichtete hier) und dann noch die besten werdenden Großeltern.

Was als nettes Abendessen mit anschließender Übergabe der restlichen, geliehenen Babysachen geplant war, entpuppte sich letzte Woche als intime Babyshower im Familienkreis. Und meine Mutter hat sich wieder einmal selbst übertroffen. Es gab extrem leckeres Essen und später wurden wir wieder reich beschenkt. Ich bin überwältigt und sprachlos. 

Wenn das Wochenende nicht so schön und verplant gewesen wäre, hätte ich wohl längst alle Geschenke fotografiert und gezeigt. Weil ich viel zu selten meine Kameras mitnehme, bin ich meinem Bruder sehr dankbar, dass er mir die Fotos zur Verfügung gestellt hat. Schaut, wie hübsch meine Mutter alles dekoriert hat.

ein paar Highlights: selbstgenähte Lavendelduftsäckchen, gehäkelte Schuhe, gefaltete Hemd-Servietten,  als Bärchen ausgestanzte Gurkenscheiben, usw.









Wunschliste: ferm living


Ich bin ja fleißig am Machen im großen Kinderzimmer. Möbel werden bearbeitet, die Lampe umgestaltet und und und. Fotos zeige ich nach und nach. Ich orientiere mich farblich an blau, grau und rot. 

Mintgrün ist eine Farbe, die ich zwar gerne sehe, aber mit der ich dennoch nicht sehr viel anfangen kann. Die Entdeckung des Onlineshops ferm living hat mich ein wenig umgestimmt. Bei ferm living findet man unglaublich hübsche Küchenutensilien und Stoffwaren. Und außerdem ganz viele tolle Dinge, die ich mir auch gut im Kinderzimmer vorstellen könnte, selbst in mintgrün. Oder im Wohnzimmer. Oder im Schlafzimmer. Ach, ich komme ins Schwärmen...



1 / half moon wallpaper / 67,50 €
2 / wire basket / ab 58 €
3 / cloud lamp / 60 €
4 / display box / 87 €
5 / dots cushion / 34 €
6 / little remix blanket / 60 €
7 / wall wonder mirror / 120 €

03.10.2013

SSW 36



Wie weit bin ich: 35+0
Die (besten) Momente diese Woche: Eine meiner vielen (schwangeren) Cousinen hat ihren Jungen Lio entbunden. Herzlichen Glückwunsch!
Der Geburtsvorbereitungskurs ist mit einer wirklich guten letzten Runde zu Ende gegangen. Wir haben vor, uns bald auf einen Fruchtcocktail und zum Schwimmen zu treffen. Darauf freue ich mich. Auch wenn wir alle nicht mehr viel Zeit bis zum Entbindungstermin haben. (Zwei Babys sind schon da!)
Ich vermisse: nichts
Heißhunger auf: frischgepressten Orangensaft, griechischen Joghurt mit vielen Früchten
Wehwehchen: eigentlich geht es mir richtig gut und ich fühle mich fit. Seit ein paar Tagen wache ich aber nachts von einer vollen Blase auf.
Ich freue mich: dass es mit dem Kinderzimmer (und ich der ganzen Wohnung) voran geht. Am Wochenende haben wir alle Möbel für das Kinderzimmer gefunden und gekauft. Gemeinsam und alleine haben wir dann die Möbel aufgebaut (man, bin ich stolz als Hochschwangere noch so viel machen zu können! Nein, einfach dankbar!), ich habe den Wickelaufsatz gestrichen und nun die ersten Kleidungsstücke gewaschen, zusammengelegt und eingeräumt. Ein wirklich tolles Gefühl ist das. 
Gekauft/Bestellt: ziemlich viel: ein H&M Paket voller Still-/Schwangerschaftskleidung, ein Kuscheltiermäuschen von Smallable, Kinderzimmermöbel über ebay Kleinanzeigen, auf den Kinderbasaren ein Schlafanzug, ein Activity Center, einen Heizstrahler (obwohl ich noch nicht weiß, ob ich den wirklich brauche...)

02.10.2013


Einen Tag Auszeit - in Köln. Habt ihr Tips? Orte, die man sehen muss, Kinderläden, toller Cappuccino?!
Ich mag Köln gerne. Der letzte Trip ist schon etwas her (im Herbst, vorher im Sommer (1 / 2 / 3 / 4 / 5 / 6) und ich habe das Treiben sehr genossen. Freue mich auf einen tollen Tag.

01.10.2013

Wunschliste: Kimono von Zara Home


Dieses Schätzchen hätte ich gerne. Eines der Dinge für meine Kliniktasche, die noch fehlt. Ich habe keinen schönen Morgenmantel oder Kimono, und dabei benötige ich doch einen für meinen Krankenhausaufenthalt. Unbedingt :) Wenn ich in den nächsten Wochen nichts finde, wird es einfach eine schöne Strickjacke. Das ist vielleicht auch viel praktischer. Für mich ist es eigentlich nur eine Gelegenheit, die Situation für einen nicht ganz so nötigen Kauf eines (teuren) Morgenmantels auszunutzen, letzten Endes ist es aber ziemlich egal.