14.03.2014

kunstPAUSE für Mamas



Mit Baby gewinnt man ganz viel Neues im Leben. Es gibt aber ein paar Dinge, die "verloren gehen", zum Beispiel eine gewisse Spontanität. Manchmal, wenn ich einen freien Tag vor mir habe, plane ich grob, was ich mit dieser Zeit anstellen könnte, entscheide dann aber morgens, ob sich das alles auch wirklich umsetzen lässt. Wenn der Bub bereits am Morgen schlecht gelaunt ist und viel meckert, können manche Pläne ganz schnell zu Nichte gemacht werden. Denn sei mal mit einem genervten Kind unterwegs - garantiert kommt am Abend eine gestresste Mama nach Hause.

So sind meine geliebten Frankfurt-Touren zwar kein Ding der Unmöglichkeit geworden, aber dennoch muss ich dafür gut organisiert sein. Ein ganz besonderer Anlass war am Dienstag die Veranstaltung "kunstPAUSE für Mamas" im Städel. Was das ist? Die perfekte Kombination zwei meiner liebsten Dinge im Leben - mein Baby und Kunst. Zwei Mal im Monat organisiert der Städelsche Kunst-Verein eine Führung durch einen Teil der Sammlung, an der Mamas mit ihren Babys teilnehmen können. Am Dienstag waren es drei Mütter mit ihren Sprösslingen und angehenden Kunstliebhabern, die mit einer Kunsthistorikerin ein paar Werke des Impressionismus betrachtet haben. Weil es diesmal so passend war, schauten wir uns auch einige Frühwerke von Emil Nolde an (aktuelle Ausstellung).

Während der einstündigen Führung hatte mein Sohnemann Hunger und ich musste ihn außerhalb der Ausstellungsräume stillen bzw. das Fläschchen geben, später musste er gewickelt werden. Dadurch verpasste ich einen Teil der Führung. Aber dafür ist ja dieses Event da. Ich bin begeistert vom Städel, das mir so eine entspannte kunstPAUSE verschafft hat.

Die kunstPAUSE findet zwei Mal im Monat (an einem Dienstag um 10.30 Uhr und an einem Freitag um 15.00 Uhr) statt und kostet den regulären Eintrittspreis plus 5 €. Weitere Informationen findet ihr auf der Homepage des Städelschen Kunst-Vereins.

Für diejenigen, die das erste Mal mit Baby im Städel sind, gelten noch folgende Informationen: Der Eingang für den Kinderwagen befindet sich auf der linken Seite. Alle Stockwerke sind barrierefrei bzw. mit dem Kinderwagen über die Aufzüge zu erreichen (diese gehen aber sehr schnell wieder zu, Achtung!) Im ersten Stock befindet sich eine behindertengerechte Toilette; ein Raum mit Wickeltisch, der auch groß genug für einen Kinderwagen ist. 

Ich kann die kunstPAUSE nur emfpehlen. Solltet ihr auch daran teilnehmen, bitte ich euch um einen Erfahrungsbericht. Ich bin gespannt, ob diese Veranstaltung auch so gut bei euch ankommt wie bei mir.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen