22.07.2014

one tiny little story


Seitdem es so warm ist (und unser Baby wohl gerade sein drittes Zähnchen bekommt), schläft Anton tagsüber wieder deutlich länger, schläft nachts durch, wacht aber sehr früh schon auf, durch meinen Wecker um 6 Uhr morgens. Nachdem ich heute Morgen die Morgenstunde gar nicht zum Lernen nutzen konnte, weil mein Baby quietschfidel und fordernd auf meinem Schoß sitzen wollte, gab ich es auf und wir legten uns gegen 7 Uhr noch einmal zum Papa ins Bett. Wie nicht anders zu erwarten war, schlief ich schnell ein und auch Anton war im Schlummerland. Er bekam nicht mit, dass wir in die Küche zum Frühstücken gingen, weil er so fest schlief, und ich legte ihm seine Wasserflasche ins Bett. Irgendwann hörten wir Anton Geräusche machen, ich rann hoch ins Schlafzimmer und sah Anton mit dem Kopf auf der Fußseite des Bettes auf dem Bauch liegend und grinsend. Und neben ihm lag eine leere Wasserflasche. Das heißt, Anton ist aufgewacht, sah und packte die große 200ml Wasser umfassende Flasche, hob sie an seinen Mund und trank sie leer. Danach drehte er sich wohl auf den Bauch, wanderte ans Fußende und fing dann zu erzählen an.

Ich bin mächtig stolz auf den kleinen Mann, dass er versteht, dass in der Flasche etwas zum Trinken für ihn ist, dass er trinken kann und dass er es geschafft hat, so eine schwere Flasche an seinen Mund zu bekommen. Bravo!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen