10.04.2015

Buchtipp: Wer rief denn bloß die Feuerwehr?


In den letzten Wochen war ich viel zu selten in Bücherläden. Ich selbst komme kaum zum Lesen, mein Freund bestellt sich die meisten Bücher und Anton hat mehrere Regale voll Bücher. Aber wenn ich im Buchladen bin, schaue ich mir hauptsächlich die Kinderbücher an. Es gibt einfach so schöne Geschichten. Und manchmal sind nicht nur die Geschichten toll, sondern auch die Illustrationen dazu bezaubernd. So erging es mir mit diesem Buch. Ich habe es schon unzählige Male in der Hand gehabt, es durchgeblättert und überlegt, es zu kaufen.

Vor einigen Wochen brachte uns Antons Oma eine Kiste mit alten Spielsachen und Büchern mit. Mein Freund spielte wohl schon vor 36 Jahren damit, doch alle Sachen waren in einem richtig guten Zustand und habe die Jahrzehnte gut überstanden. Und da fand ich genau dieses Buch. 

Wer rief denn bloß die Feuerwehr? von James Krüss und Erika Meier-Albert handelt von einem Einsatz der Feuerwehr in der Stadt. Aus einem Haus quillt Raum und die Feuerwehr eilt dorthin, um herauszufinden, was dort los ist bzw. um zu löschen und zu retten. Die ganze Stadt ist in Aufruhr. Ein Professor hatte herumgewerkelt und experimentiert und dabei rauchte es stark. Als gefragt wird, wer denn die Feuerwehr rief, meldet sich ein kleiner Junge. 

Dieses Buch hat sehr schöne Reime und es macht mir selbst sehr Spaß, die Texte vorzulesen. Die Bilder gefallen mir vielleicht noch mehr. Anton hat zwar keine Geduld, mir zuzuhören, aber er liebt die Illustrationen. Tatütataaa! Otoooo!






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen