06.04.2015

(Oster-)Rituale


Frohe Ostern! Wie verbringt ihr eure Feiertage? Wir sind ganz traditionell bei beiden Familien, essen viel zu viel und gehen zwischendurch spazieren.

Vor den Ostertagen habe mir schon Gedanken darüber gemacht, wie wir Ostern feiern möchten. Spätestens nachdem mich eine Freundin vor einigen Wochen fragte, wie wir die Feiertage zelebrieren würden. In unserem Gespräch ging es darum, ob man den Kindern den ursprünglichen Sinn von Ostern erklärt oder einen Ersatzfeiertag einführt, ob man in den Gottesdienst geht oder den Osterhasen sucht.

Gestern Abend scrollte ich durch mein Instagram Feed und bemerkte, dass viele Mütter thematisierten, was und wie viele Geschenke es für die Kinder gab und in wie weit sie sinnvoll seien.

Ich muss ehrlich sagen, dass es mir ziemlich gleichgültig ist, ob ein Kind gar nicht Ostern feiert, ob es nur ein paar Eier im Garten sucht oder richtig viel Spielzeug geschenkt bekommt.
Was ich wirklich wichtig und schön finde ist, dass Rituale eingeführt werden. Rituale schaffen Vorfreude und Erinnerungen und sind meiner Meinung nach für Kinder besonders wertvoll.

In diesem Jahr waren wir an Ostern gar nicht zu Hause und so fiel es natürlich schwer, ganz eigene Rituale einzuführen. So gab es (leider) keinen Hefezopf und keinen Rüblikuchen, aber dennoch einen Osterspaziergang und die obligatorische Ostereiersuche. Für uns obligatorisch. Ich habe es immer geliebt, früh morgens nach den Schokoladeneiern und Kleinigkeiten zu suchen.

Deshalb war es uns wichtig, dass sich Anton auch auf die Suche begeben kann.  Weil er noch gar nicht so richtig verstand, was los war, führten wir ihn auf einen kurzen Weg durch den Garten. Er bekam einen Schokoladenhasen und ein paar Schokoeier, die wir ihm wieder wegessen werden, ein hartgekochtes Ei, das er direkt schälte und zwei Geschenke. Er packte ein Buch und Wachmalkreiden aus. Das sind zwei Geschenke, die wir ihm sowieso schenken wollten. Bücher gehen ja bekanntlich immer und gute Stifte hatte er noch nicht.

Anton hat nicht alles so ganz verstanden, aber ich finde es schön, dass wir dennoch diese Rituale einführen. Im Alltag haben sich unsere Rituale sehr stark bewährt. Wie sieht es bei euch aus? Habt ihr gewisse Rituale? Und gab es für die Kleinen Geschenke?

Kommentare:

  1. Wir haben dieses Jahr Hasennasen gebacken und Ostereier bemalt. Fynn durfte die Smarties auf die Nasen drücken und die Sticker auf die Eier kleben. Diese wurden dann natürlich kreuz und quer hingedrückt. Er hat es sich nicht nehmen lassen auch einen auf seine Stirn zu kleben :))) Wir haben als Kinder eig nur Süßigkeiten zu Ostern bekommen. Für so ein Alter ist es natürlich nicht grade das sinnvollste. In unserem Osternest war ein Ei, ein Minihase und ein Soundauto (es ist nervtötend aber er liebt sie so sehr :))) Von meinen Eltern gab es ein Buch und einen Plüschtier. Leider mussten wir das Osternest in der Wohnung verstecken. Wir haben leider keinen Garten. Mir hat es nichts ausgemacht und ihm auch nicht. Ich bin auf nächstes Jahr gespannt. Da wird er mehr verstehen und wir haben auch einen Garten den wir mitnutzen dürfen.
    LG anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Anna, ich danke dir so sehr, dass du deine Erlebnisse teilst.
      Wir haben übrigens früher auch nicht immer im Garten gesucht, bzw. die meisten Erinnerungen sind von der Wohnung. Ich finde das auch total egal. :)

      Löschen
  2. Finde ich auch schön ist bei uns auch so

    AntwortenLöschen