23.05.2015

Ideen für eine maritime Babyshower


In meinem Freundeskreis war ich die erste, die ein Kind bekam. In meiner alten Heimat kenne ich viele junge Mütter und ich bin da vielleicht eine der "Späten", doch hier in meiner Mainzer Umgebung kannte ich anfangs keine einzige Mutter. Mittlerweile sind zwei enge Freundinnen auch Mütter geworden und ich freue mich so riesig darüber. Es ist nicht so, dass man sich nur in seinem Mutter-Kosmos drehen muss und nur über seine Kinder sprechen möchte. Ganz im Gegenteil. Ich liebe die Gespräche mit meinen Freundinnen, mich interessiert ihr Alltag, ihre Arbeitssituation, ihre Sorgen und Freuden. Ich glaube, dass sich die meisten Freundschaften auch nur gering verändert haben seitdem Anton da ist, eben so, wie sich Freundschaften im Laufe des Lebens ändern. Ich bin so dankbar für meine Freunde und kann mich sehr glücklich schätzen. Aber es ist natürlich eine ganz besondere Qualität der Freundschaft, ein zusätzliches Highlight, wenn man noch eine weitere Gemeinsamkeit hat. Eine gute Freundin brachte mir im Winter ein Überraschungsei zu unserem Treffen mit - ich verstand natürlich sofort. Was für eine Überraschung! Was für eine glückliche Nachricht! Sie war schwanger und ich durfte miterleben, wie sie von Monat zu Monat mehr in die Mutterrolle reinwuchs - jetzt ist sie Mutter eines kleines Bubens!

Einige Wochen vor dem Entbindungstermin feierten wir im Kreis ihrer Freundinnen eine kleine Party für sie und ihr Kind. Weil das Geschlecht des Kindes eine Überraschung für die Eltern blieb, musste also ein "geschlechtsneutrales" Motto her. Wir entschieden uns für maritim, weil dieses Thema so perfekt zu den werdenden Eltern passte und ich es meiner Freundin auch entlocken konnte. Pinterest ist ein großartiger Fundus für Babyshower-Ideen und ich habe Einiges davon übernommen oder passend für "unsere" Schwangere abgewandelt. Spiele auf solchen Feiern sind ja immer so eine Sache. Nach Absprache mit meiner Freundin habe ich ein paar kleinere Spiele vorbereitet. von doof. Wir haben nicht alle Spiele umgesetzt und einfach nach der Situation entschieden. Auf einer Babyshower geht es ja primär um das Beisammensein, um die Mutter, die von ihrer Schwangerschaft und ihren Vorstellungen erzählen soll und um das Baby, das bald kommen wird und an diesem Abend beschenkt wird, mit Wünschen und Geschenken.

Der Abend war ganz wunderbar, mit (von der Freundin gewünschten) Cupcakes von Dale's Cake aus Wiesbaden, sehr viel leckerem Essen, das die einzelnen Freundinnen mitgebracht haben und einer wirklich schönen Gemeinschaft.

Ich habe - wie es typisch für mich ist - an so einem Festtag so gut wie gar nicht fotografiert und kann euch nur einen kleinen Einblick zeigen. An einigen Abenden habe ich Teile der Deko gebastelt und gewerkelt. Gemeinsam mit einer weiteren Freundin habe ich mich ein wenig um die Organisation und Deko gekümmert. Wir haben Cake-Toppers in Body-Form gebastelt, die auf den Cupcakes verteilt wurden, Trinkhalme wurden mit kleinen Fähnchen beklebt (Printable dazu findet ihr hier) und es gab eine Photobooth-Wand mit Props. Einzelheiten und Beschreibungen folgen.





Jeweils ein Din A2 Bogen mit blau-weiß und einem rot-weißen Bogen reichte für die ganze Demo. Eine Schablone half, die Bodyform auf den Karton zu übertragen. Ich habe die Zahnstocher mit Maskentape fixiert.


Ganz begeistert war ich, als ich im Supermarkt die Packung mit den Joghurt-Varianten von Rittersport gefunden habe. Ist es ein Mädchen, ein Junge oder ganz einfach ein Baby? Dymo ist mein Freund.
Auf der Mama to be-Wimpelkette für den Platz der werdenden Mutter tauchen die gestreiften Bodys wieder auf.

Nicht jeder mag Spiele auf solchen Festivitäten. Meiner Meinung nach sollte man daher immer die werdende Mutter fragen, ob sie Spiele gut findet oder nicht. Ich habe also nur wenige Spiele vorbereitet und abgewartet, ob sich Situationen ergeben, in denen sie geeignet schienen. Wir haben tatsächlich nicht alle Spiele umgesetzt und das war genau richtig.
Das Spiel kennt ihr alle, oder? Produkte werden allen Mitspielerinnen gezeigt (ich hatte blöderweise die Abbildungen zu Hause vergessen) und die Person, die den Betrag am nächsten unter dem richtigen Preis errät, erhält den Punkt. Ich habe mir im Vorfeld alle (dm)Preise notiert, damit man einen Standard hatte. Hehe, die meisten Mütter kennen diese Preise vielleicht auswendig :)
Dieses Spiel hat einfach nicht in unsere Gruppe gepasst. Das Bild erklärt schon die Regel. Ich hatte ein kleines Präsent für den Gewinner vorbereitet, das ich dann später selbst essen durfte :) Die Wäscheklammern habe ich mit Maskingtape beklebt.
Dieses Spiel gehört zur Kategorie "5 Minuten und schon ist's um". Also eigentlich gar kein Spiel. Hier kann jeder den erwarteten Geburtstermin einstempeln.

Wir haben außerdem das Geschlecht geraten (ich lag sogar richtig!) und wir haben über Kindernamen gesprochen.

Hier ein paar Eindrücke von der Feier. In Aktion also.
Himbeer-Limonen-Limonade und Fischlis 
Melonenschiffchen, Mini-Quiche, Cupcakes, usw.
Auf dem Geschenketisch wurden alle Geschenke für Mutter und Kind ausgebreitet und Papierboote und Muscheln, die auch schon auf dem Buffettisch lagen. Für die Photobooth haben wir Props gebastelt. Wir haben die gestreiften Papiere wieder als Grundlage genommen und daraus Schnuller, Flasche, Ente, It's a boy, It's a Girl-Schilder usw. geschnitten.
Es gab einen nicht allzu ernst gemeinten Dresscode. Auf den Fotos vor der Fotowand sieht es so schön aus, wenn alle in einem ähnlichen Farbschema gekleidet sind. Selbst die werdende Mutter hatte  ein wunderschönes Streifenshirt mit Tüllrock an und sah umwerfend aus.
Alle Freunde bereiteten im Vorfeld eine Karte mit Wünschen für das Kind und/oder für die Mutter vor. Wir sammelten unsere Karten in einer Schachtel und überreichten diese während der Geschenkübergabe.

Kommentare:

  1. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  2. Das Thema finden wir sehr originell und die Ausführung ist echt schön! Alles Gute wünscht das DYMO Team der jüngen Mutter :)

    Mit freundlichen Grüßen,

    DS
    DYMOSupport

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich freue mich sehr über das Feedback! Herzlichen Dank.

      Löschen