05.08.2015

one tiny little story


Völlig verdreckt vom Sandkuchen backen und Boote auf dem Sandmeer aufbauen und mit weißem Zuckermund von einem Traubenzuckerlolli erkläre ich Anton, dass wir nun die Hände waschen wollen. Er liebt sein Bobbycar (abgöttisch) und da wir gerade eben erst nach Hause angekommen sind, möchte er am liebsten auf eben diesem sitzen bleiben und den Boden weiterhin mit seinen schwunghaften Kamikazefahrten verkratzen. Aber die Erkenntnis, dass er sich selbst den Hocker zum Waschbecken schieben darf, dass er alleine raufklettern kann und sich dann selbstständig die Hände wäscht inklusive Seife, lässt ihn dann doch nach einer kurzen Bedenkzeit in das Badezimmer kommen. Nicht aber ohne dem Bobbycar vorher winkend tschaaboogiga zuzurufen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen