19.10.2015

Anton verreist: das Pilot Beach Resort in Georgioupolis auf Kreta


Als ich die Blogposts über unsere Reise plante, war ich zunächst etwas überfordert. Obwohl wir nur eine Woche unterwegs waren, haben wir viel erlebt. Wie also das Wichtigste an euch weitergeben? Deshalb ist dieser Artikel vielleicht etwas speziell: ich möchte euch nämlich das Hotel, in dem wir gewohnt haben, weiterempfehlen.

Die Suche nach dem "perfekten" Hotel gleicht bei uns immer der Suche nach der "perfekten" Wohnung. Und ich finde es furchtbar. Das Suchen kostet so viel Zeit und ich bin völlig überfordert von all den Webseiten, Angeboten und Möglichkeiten. Dieses Mal hatte mein Freund das Hotel online gefunden und es gab nur zwei Haken: es lag etwas über unserem geplanten Budget und die Transferzeit betrug 90 Minuten. Aber weil es perfekt eben nicht gibt, schlugen wir zu, setzten einen Mietwagen oben drauf und waren gespannt, wie uns unsere Entscheidung gefallen würde.

Was hätte man auch bei einem Hotel, das auf allen Bewertungsportalen eine Weiterempfehlungsrate von mehr als 90 % hat, erwarten sollen? Für mich persönlich war es also perfekt. Perfekt auch für Familien.


Ein perfektes Hotel für Familien

Das Besondere ist nämlich, dass das Pilot Beach Resort in Georgioupolis (Kreta) zwar kein ausgewiesenes Familienhotel, sondern ein ganz normales, aber total familienfreundliches Hotel ist.


Das Hotel stellt ganz selbstverständlich Kinderbettchen, Babyphon, zusätzliche Handtücher usw. zur Verfügung.

In den Essräumen gibt es ausreichend Plastikstühle für Babys und hohe Kinderstühle aus Holz für Kleinkinder.

Das Essen ist sehr vielfältig. Es gibt alles, was man sich wünschen kann. Von Landesküche bis selbstgemachten Pommes alles. Anton wurde immer satt und hatte genug Auswahl.

Obwohl (in der Nebensaison) sehr viele Familien eingebucht waren, waren Wege, Restaurants und Pools weder zu voll noch war es zu laut.

Jedes Zimmer hat einen direkten Zugang zu einem der vier Außen- oder des Innenpools. Und jeder Außenpool hat einen markierten Bereich für Kleinkinder. (Bei jedem Pool sitzt ein Bademeister.)

Es gibt zusätzlich noch einen eigenen Kinderpool mit Rutschen.

Daneben befindet sich ein kleiner Spielplatz mit Wippen, Rutschen und Schaukeln.



Die Kinderanimation ist sehr vielfältig. Obwohl wir das nicht direkt genutzt haben, beobachtete ich immer wieder, wie sehr sich die Mitarbeiter reingehängt haben. Von 10 bis 22 Uhr werden die Kinder bespaßt. Am Strand, im Mini Club oder in den Pools.

So einen Mini Club habe ich noch nie gesehen. Man konnte dort malen, basteln, es gab ein Bällebad und viele Klettergerüste. Abends gibt es einen Kinderfilm. Ich habe während einer Wartezeit mit Anton dort gemalt. Der Raum ist schön gestaltet und auf die Kinder wird gut eingegangen.

Die Mini Disco war der Oberhammer für Anton. muuuuchiiik dazen (Musik! tanzen) rief er bereits beim Essen. Eine dreiviertel Stunde lang gab es deutsche, englische und französische Bewegungslieder, die die Kinder im Kreis gemeinsam tanzten. Alle hatten wirklich Spaß. Und ich habe mich jeden Abend kaputt gelacht, dass wir nun auch zu den Eltern gehören, die vorne wippend mit ihrem Kind zur blöden Musik tanzen.

Eine kleiner Bimmelbummelbahn fährt jeden Abend ein Mal durch das Hotelgelände.

Gegen Aufpreis hätte man auch einen Babysitter engagieren können oder im Spa Bereich eine Behandlung für Kinder buchen können.

Die Restaurants und öffentlichen Toiletten sind alle mit Kinderwagen gut erreichbar und die Wege und Räume breit genug. Wickelplätze gibt es auch.

Es gibt einen direkten Zugang zum Strand. Der Sand ist sehr fein und man hat genug Platz, um zu toben und zu bauen.

Die Freundlichkeit der Mitarbeiter ist großartig. Egal, ob wir Eis für Antons Bienenstich brauchten, nach noch mehr Trauben fragten oder Anton wütend das Essen auf den Boden warf, das Personal war immer hilfreich und freundlich.


Viele dieser Punkte findet man auch in anderen Hotels. Aber in dieser Gesamtheit habe ich das tatsächlich noch nie erlebt. Obwohl es sehr viele Familien gab, war es sehr entspannt und man hatte genug Raum für sich.

Ich kenne viele Familien, die es total spießig finden, Pauschalurlaub zu machen. Ich war schon zelten, habe in Hotels und Pensionen übernachtet oder im Apartment selbst gekocht. Für uns bedeutet aber Entspannung im Sommer, nicht selbst kochen zu müssen, nicht jeden Tag mehrere Male den Tisch aufräumen zu müssen usw. Solltet ihr also ein schönes Hotel auf Kreta suchen, schaut unbedingt im Pilot Beach Resort vorbei!











Kommentare:

  1. Hallo Bettina, wir haben für die nächsten Herbstferien ebenfalls das Pilot Beach gebucht. Seid ihr bis Heraklion geflogen? Und wie lange habt ihr dann mit dem PKW zum Hotel gebraucht? Viele Grüße Kirsten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kirsten, entschuldige bitte, dass ich erst heute schreibe. Dadurch, dass der Blog mittlerweile inaktiv ist, bekomme ich nur von Zeit zu Zeit mit, wenn hier kommentiert wird. Ich hoffe, du schaust nochmal vorbei und siehst die Antwort.

      Wir sind auch nach Heraklion geflogen. Soweit ich mich erinnern kann, dauert die Fahrt bis zum Hotel knapp 1,5 Stunden. WIr hatten am Ankunftstag damals sehr starken Regen und haben deshalb sehr viel länger gebraucht.

      Ich hoffe, euch gefällt das Hotel auch so gut wie uns. Wir waren (auch noch nach einem Jahr) sehr begeistert.

      Löschen