18.06.2016

Geschenkideen zur Geburt für das Baby: Spielzeug und Ausstattung


Was schenkt man zur Geburt, wenn es das zweite Kind ist? Hat der Haushalt da nicht schon allerhand an Kleidungsstücken, Spielzeugen und Ausstattungsgegenständen zu bieten? Ich werde immer wieder gefragt, was wir uns zur Geburt von unserem Mini wünschen. Da hätte ich Einiges! Denn wie ich schon einmal erwähnt habe, bietet für mich die zweite Schwangerschaft auch eine Möglichkeit, mich vor allem auf die schönen Dinge konzentrieren zu können. Wir brauchen keine Grundausstattung mehr und können uns auf (viele) Einzelteile beschränken.

Welche Kleidungsstücke ich mir für unseren Minimann noch wünschen würde, habe ich bereits vor ein paar Wochen erzählt. Heute richte ich mein Augenmerk auf Spielzeuge und allerhand schönem Krimskrams.


Spielzeug

Wir haben glücklicherweise noch viel tolles Spielzeug von Anton, sodass wir eigentlich nichts brauchen. Aber auch hier ist es ähnlich wie bei den Kleidungswünschen. Im Laufe der letzten drei Jahre hat sich in der Spielzeugindustrie viel getan und es gibt immer wieder Stücke, die mir richtig gut gefallen.

So könnten wir einen Klassiker wie diese Babyrassel gut gebrauchen, die Anton damals bei der Physiotherapeutin geliebt hat, wir aber nie nachgekauft haben.

Auch gefallen mir manche Kinderwagenbücher sehr schön oder Lernbücher aus Stoff. Ob der Mini sie dann wirklich nutzen wird, ist fraglich - Anton hat sich leider nie dafür interessiert.


Ausstattung

Bei der Ausstattung für das Kinderzimmer, die Stillecke, den Kinderwagen oder ähnliches habe ich noch sehr viele Wünsche offen. Ich glaube, dass sich hier viele Dinge abgenutzt haben, sich mein Geschmack verändert hat oder ich manche Dinge schlicht und einfach "besser" machen möchte. Mir ist klar, dass das Baby eigentlich ganz wenig braucht, aber dennoch weiß ich, dass ich das brauche und dass es mir viel Freude macht. Vor allem würde ich mich darüber freuen, wenn nun so manch Stöfflein oder Extra bei uns einziehen würde, das ich schon so lange anschmachte.

Ich liebe zum Beispiel Decken. Schon für Anton hatten wir ein paar Decken zum Einwickeln und für den Kinderwagen gekauft und auch dieses Mal dürfte noch gerne die ein oder andere Decke einziehen. Sie sind einfach so praktisch und werden in unserem Haushalt viel genutzt. Ganz angetan bin ich von dunkelgrauen Strickdecken. New Born Wolldecke von babyloon liegt außerhalb jedes Geschenkbudgets, aber vielleicht kann ja jemand ganz gut stricken? Oder diese Babydecke von baby's only in anthrazit gefällt mir gut. Diese Decke ist zwar nicht grau, hat aber einen wunderschönen Farbverlauf; auch schön diese Alpaka-Decke für kalte Tage oder diese graue Decke aus Lammwolle (9).

A propos Decke. Krabbeldecken sind auch sehr sinnvoll. Und da wir nur eine im typischen Babyblau aus Anton Zeiten haben, die damals auch noch auf einem Kindersachenflohmarkt erstanden wurde, wird es nun endlich Zeit für etwas Hübsches. Schließlich sieht man sein Kind täglich darauf. Schön sind beispielsweise die Storytelling Krabbeldecke von fabelab in grau (1), die Daunendecke mit Wolken von April Showers und die Spieldecke von mimi's circus (5) (gerade reduziert!). Die Decken von camcam Copenhagen (auch diese hier!) springen mir auf vielen Bildern auf Instagram ins Gesicht und das zu Recht. Sie sind so wunderwunderschön. Ein Traum. [An dieser Stelle sei nochmal erwähnt, wie unglaublich toll das Label camcam Copenhagen ist. Mir gefällt einfach alles. Von den Babydecken über die Spielzeuge hin zur Kleidung.]


Beim Thema Essen gibt es auch ein paar Dinge, die mir und natürlich dem Kleinen Freude machen würden. Lätzchen kann man nie genug haben: Piratlätzchen von fabelab (2) oder das Lätzchen mit Ärmeln von koeka. Die hübscheste Schnabeltasse (6), die ich jemals gesehen habe, darf auch sehr gerne bei uns einziehen.

Das Kinderzimmer hat seit unserem Einzug schon drei Phasen miterlebt, in denen ich optimiert oder eingerichtet habe. Auch in den nächsten Wochen steht wieder so eine Phase an, weil ich ein Regal mit meinen Sachen ausräumen möchte, um Platz für Minimanns Sachen zu schaffen. Einige Kisten habe ich bereits gekauft, um Antons Spielsachen auch ordentlich zu verstauen. Bis unser Baby auch wirklich Teil an diesem Zimmer haben wird dauert es natürlich noch einige Monate, aber dennoch müssen nun die Dinge von zwei Kindern in der Wohnung untergebracht werden.

Ich wusste lange Zeit nicht, was man denn mit einer Girlande tun soll. Warum beginnt sie einfach irgendwo an der Wand und hört dann plötzlich auf? So richtig habe ich es bis heute nicht verstanden. Aber dann habe ich genau diese Stoffgirlande von Fabelab (7) entdeckt und hatte direkt einen schönen Ort dafür im Kopf. Ähnlich geht es mir mit diesem Kugelmobilé von mybabyloon.

Und neue Bilder dürfen gerne die Wände schmücken. Welche genau, das weiß ich selbst gar nicht, aber es gibt doch so viele schöne Poster auf der Welt. Und kennt ihr die Birth Poster? Die sind ein Klassiker.

Es gibt noch so viel Schönes für die Kleinen. Diese tollen Spucktücher (10), die man für alles Mögliche nutzen kann. Oder diese dünnen Muselin-Decken (12). Aden + Anais, der Klassiker, stellt Tücher ist sehr hübschen Designs her (8). Ich habe nichts gegen eine weitere Schnullerkette neben unserer wunderschönen, die ich bei lomaja gekauft habe und einem Geschenk von einer Freundin. Zum Beispiel die Schnullerkette mit Wolke von camcam (4). Die Beißringe mit gehäkelten Bunny-Ohren von Rock my day (13) schmachte ich auch schon lange an. Sie inszeniert sie auch so wunderbar.  

Für den Kinderwagen wünsche ich mir ein Sonnensegel. Wir hatten leider so ein hässliches zu Hause, dass wir es immer ungenutzt im Keller ließen und dafür Mulltücher an den Kinderwagen klemmten. Wir hatten nie eine Kinderwagenkette und das muss auf jeden Fall nachgeholt werden. Die Hängedeko mit einem gestrickten Stern (11) kann auch total gut am Kinderwagen eingebaut werden oder in der Babyschale oder in der Babywippe oder....

Der Schlafsack von vertbaudet (10) könnte kaum schöner sein. Numero 74 macht aber auch einen perfekten Schlafsack für den Sommer. Braucht man einen Pucksack? Bei Anton hatten wir nur Schlafsäcke, er ließ sich auch nicht pucken.


Was ich tatsächlich nicht so notwendig finde und bisher auch nicht so gefunden habe, wie es für mich passt, sind Babyalben und Meilensteinkarten. Mir ist bewusst, dass sie gerne geschenkt werden und dass es auch ein paar Labels gibt, die ganz hübsche Exemplare produzieren.

Das ist nun wieder so eine lange Liste geworden. Aber die Sachen sind doch einfach zu schön, oder?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen