07.07.2016

Ask a friend: Was ist das Schönste am Mama-Sein?



Bei der Reihe ask a friend stelle ich jeden Mittwoch Fragen rund um die Themen Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett und sechs Freundinnen antworten uns darauf. Wer diese sechs tollen Frauen sind? Hier könnt ihr sie kennenlernen.

Nachdem ich letzte Woche gefragt habe, welcher ehrlich gut gemeinter Rat im Alltag mit Baby geholfen hat, stelle ich heute die achte und damit letzte Frage:

Was ist das Schönste am Mama-Sein?


"Das Lächeln meines Sohnes, ich habe nie etwas Schöneres gesehen. Auch sein grenzenloses Vertrauen zu genießen und zu sehen, dass er sich bei mir wohl fühlt und geborgen fühlt, ist das Größte." 



"Frieda zeigt mir was wirklich wichtig ist im Leben: meine kleine Familie. Das Leben hat für mich einen ganz neuen Sinn bekommen. Ich bin jetzt für einen kleinen Menschen verantwortlich und darf ihn durchs Leben begleiten. Sie bringt mich jeden Tag zum Lachen, auch wenn es mir mal nicht so gut geht. Ich liebe es, die Welt durch ihre Augen neu zu entdecken, die vielen kleinen Dinge, die ich sonst gar nicht mehr wahrnehmen würde. Und manchmal kann ich kaum glauben, dass ich einen Menschen so sehr lieben kann, und jeden Tag noch ein bisschen mehr." 


"Hach, das ist nicht so einfach zu beantworten. Da ist plötzlich jemand, der dir vielleicht ein bisschen ähnelt, oder der ganz anders ist als du, und diese kleine Person liebst du mehr, als du es dir jemals hättest vorstellen können. Einfach so. Von Anfang an. Das ist schon ziemlich überwältigend.
Ich finde es auch so unglaublich schön, dass, egal wie stressig ein Tag war, ich am Abend immer mit positiven Gedanken an mein Kind denke, mir Fotos auf dem Telefon anschaue, ihn schlafend beobachte... Sie geben einem, ohne wirklich viel zu tun, einfach so viel zurück. Das ist schön. Und für mich persönlich ist es wundervoll, eine eigene Familie zu haben, nachdem ich jahrelang nicht so recht wusste, wo mein Platz in meiner Familie ist."


"Das ist ganz schwierig zu erklären. An manchen Tagen ist man so erschöpft und genervt, da will man sich nur hinlegen und die Decke über den Kopf ziehen. Also mir geht das so. Und dann sind da die Tage, an denen du siehst, wie dein Kind wächst und sich entwickelt. Wie es auf dich reagiert und immer mehr am Leben aktiv teilnimmt. Das ist ein unbeschreibliches Gefühl, denn plötzlich ist echt alles egal, du fühlst dich vollkommen und unglaublich glücklich. Das ist meine bisherige Erfahrung, dieses Gefühl wird mit Sicherheit mit jedem Jahr, welches das Kind wächst, ein wenig anders. Genauso wie die Herausforderungen, die das Mama-Sein mit sich bringen."


"Das erste Lächeln, die ersten Worte, die ersten Schritte. Oder einfach das Wissen, dass da jemand ist der dich braucht." 


"Das ist so vieles. Das grenzenlose Vertrauen, die Liebe und Wärme, die lustigen Situationen, in die man mit Kind kommt, die Selbstständigkeit, ...

Mir hat vor kurzem jemand gesagt: „Wenn man Tilo sprechen hört, könnte man meinen, du sprichst!“ Der Satz war nicht einmal als Kompliment gemeint, doch mich hat er grenzenlos stolz gemacht. Man gibt etwas weiter an die nächste Generation und hinterlässt so doch einen wunderschönen Fußabdruck auf der Erde, das ist doch etwas Großartiges, oder nicht?" 


Auf jeden Fall! Wir können wirklich stolz auf unsere Kinder sein, die so viel lernen und richtig schnell großwerden. Und natürlich können wir mehr als zufrieden sein mit dem, was wir als Mütter und Eltern leisten. Die Verantwortung, die hin und wieder auch als Belastung empfunden werden kann, ist eines der größten Geschenke des Lebens. Dadurch entstehen so viele Momente, die das Mama-Sein schön machen.

Ihr Lieben, ich bin euch von Herzen dankbar, dass ihr uns nun Woche für Woche mit euren Antworten versorgt habt. Es ist so spannend zu sehen, wie unterschiedlich jede das Mama-Sein wahrnimmt und angeht, wie wunderbar es jede Frau aber genau für ihre Familie richtig macht. Vielen Dank für das Teilen eurer Erlebnisse und eurer Ratschläge. 

Nächste Woche werde ich die Ask a friend Reihe mit eigenen Antworten abschließen. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen