15.07.2016

Geschenkideen für Schwangere und für (Neu-)Mütter



Nachdem ich euch schon in den letzten Wochen gezeigt habe, was man frischgeschlüpften Neugeborenen (bzw. ihren Eltern zur Geburt) schenken kann (Kleidung // Spielzeug und Ausstattung) und was uns noch in unserem Haushalt fehlt, habe ich heute einige Ideen für alle, die noch ein Geschenk für eine schwangere Freundin oder frischgebackene Mama suchen. Auch dieses Mal schließe ich meine eigenen Wünsche mit ein. Und da weiß ich gar nicht, wo ich anfangen soll. :)


Entspannung und Wohlbefinden

Beginnen wir mal in der Schwangerschaft: So viel verändert sich und vor allem rückt der eigene Körper verstärkt in den Fokus. Die wachsende Kugel und die vielleicht juckende Haut können nun eine Extraportion Pflege gebrauchen. Dafür liebe ich hochwertige Öle. Ich habe bereits vor einigen Monaten meine Lieblinge dieser Schwangerschaft vorgestellt. Allmählich leeren sich die Flaschen. Gut ist aber, dass man die Öle auch noch nach der Schwangerschaft nutzen kann. Ich habe also nie etwas gegen ein neues Öl.

Wie viele andere Schwangere leide ich abends manchmal unter unruhigen Beinen. Das tritt mal mehr und mal weniger auf. Keine Magnesiumdosis half so gut wie Wechselduschen, ohne die ich abends nicht mehr einschlafen kann. Selbst wenn die Beine man nicht restless sind und mir dann im Bett einfällt, dass ich vergessen habe, die Beine abzubrausen, muss ich nochmal raus. Linderung sollen aber diese Helferlein bringen: Das Bein- und Venenspray von Susanne Kaufmann soll müde Füße erfrischen und munter machen und auch die Fuß- und Beincrème von Burt's Bees wurde mir empfohlen.

Ach, es gibt so viele Schön- und Entspannungsmacher, die man doch so gut verschenken könnte. Badeessenzen, die Lieblingscrème, eine Beauty Bag von Mi-Pac, die sich perfekt für den Klinikaufenthalt eignet. Oder ein Travel Kit, das gleich in den ersten Tagen ausprobiert werden kann.

Ich selbst verschenke nicht so gerne Gutscheine, aber eigentlich mag ich es sehr, welche zu bekommen. Zum Beispiel für eine Pediküre oder auch eine Maniküre. Oder eine Schwangerschaftsmassage. Eine Massage, die sich speziell an Schwangere richtet (also ohne auf dem Bauch liegen und ohne ätherische Öle), gibt es leider nicht in jeder Stadt. So ein bisschen Erholung in der Schwangerschaft tut doch jeder Frau gut! Und ganz heimlich träume ich ja von einem Babymoon-Aufenthalt im Hotel Post Bezau & Susanne Kaufmann Spa in Österreich. Hier gibt es Treatments für werdende Mütter und die wunderschöne Umgebung hat sicher einen großen Einfluss auf die Entspannung.


Lesestoff und Inspiration

Um ehrlich zu sein hatte ich in den ersten Wochen mit Anton überhaupt keine Möglichkeit, ein Buch aufzuschlagen und mich auf die (wegen meiner Müdigkeit verschwommenen) Zeichen zu lesen. Und ich kann auch gar nicht einschätzen, was mich erwartet, wenn ich dieses Mal mit einem Kindergartenkind einen viel mehr durchgetakteten Tag haben werde. Aber in meiner Vorstellung gibt es zwischen Wäsche waschen, schlafen und Kinder bespaßen ein wenig Zeit zum Lesen.

Schon vor drei Jahren fand ich die Idee von Zeitschriften während des Stillens sehr gut. Durch die kurzen Texte und vielen Bilder kann man auch in nur kurzen Zeitabschnitten vorankommen. Das kleine Format der Brigitte Mom finde ich ansprechend. Aber es gibt natürlich auch viele Zeitschriften, die sich nicht hauptsächlich mit dem Elternsein beschäftigen müssen. Vielleicht verschenkt man einfach seine eigene Lieblingszeitschrift?

Und ich möchte so gerne wieder mehr Bücher lesen. Mir fehlt es sehr, denn die meisten Bücher, die ich lese, sind Sachbücher oder Kataloge für die Uni. Das sind zwar spannende Texte, doch fällt dabei natürlich der Aspekt der Entspannung flach. Vielleicht gelingt es mir ja tatsächlich bei der zweiten Elternzeit etwas seltener den Laptop aufzuschlagen, sondern eher ein Buch zur Hand zu nehmen.

Schon lange steht Vom Ende der Einsamkeit von Benedict Wells auf meiner Wunschliste. Ich habe so viel Gutes darüber gelesen und hatte es schon mehrere Male in der Hand.

Der Mama Style Guide wurde in den letzten Monaten ziemlich stark in der Blogger- und Instagramwelt gehypt und ich frage mich natürlich, ob das Buch wirklich so gut ist oder eben nur so scheint, ob man nicht genau diese Frauen schon hundert Mal irgendwo gesehen hat und ob man wirklich inspiriert wird.

Vielleicht ist ja auch Das Mama-Kochbuch ganz interessant.


Die kleinen Extras

Die wunderschönen Armbänder von Punkt Strich schmachte ich schon lange an. Die als Morsezeichen getarnten Botschaften, zum Beispiel mit dem Namen des Kindes (oder Paris geht immer),

Es gibt einige Gründe, warum ich dieses Mal keine Babyshower für den Mini haben werde. Irgendwann nach wöchentlichem Hin und Her entschied ich mich einfach dagegen. Ein Grund war, dass ich dann vor und nach der Babyshower die Wohnung hätte aufräumen und putzen müssen. Mehr als für eine gewisse Grundordnung und -sauberkeit reicht meine Kraft momentan einfach nicht aus. Und wie oft habe ich mir schon in den letzten Wochen eine Haushaltshilfe oder Putzdame gewünscht, die gegen ein ordentliches Entgelt diese Arbeit für mich übernimmt. Wirklich, das wäre so eine Erleichterung. Egal ob in der Schwangerschaft oder im Wochenbett.

Nachdem ich nach jahrelangem Zweifeln doch tatsächlich auf den Zug aufgesprungen bin und mir ein Paar Sneaker besorgt habe - und damit "fliege" - bin ich wirklich am überlegen, ob es nicht sinnvoll ist, sich ein Rucksack zuzulegen. Viele Mütter, vor allem Tragemütter, sind total davon überzeugt, wohingegen ich noch immer Restzweifel habe. Vor allem wenn ich mit dem Kinderwagen unterwegs bin, liebe ich es, dass ich einfach kein zusätzliches Gewicht mit mir tragen muss. Sollte das Baby aber ein Tragebaby werden, dann verstehe ich den Sinn von Rucksäcken durchaus. Mir gefallen immer noch die klassischen Fjällräven Kanken Rucksäcke (in graphite oder navy) sehr gut.

So als echtes Extra, weil man es einfach nicht braucht, aber dennoch so schön ist, sind die The Laundress Produkte echte Schätze. Für mich persönlich ist ja das Wool & Cashmere Waschmittel ganz wunderbar, aber gerade auch für Babykleidung das Delicate Waschmittel super geeignet.

Eine ganz tolle Hülle für den Mutterpass oder den Kinderpass ist diese Variante von April Showers. Ich habe mir dieses Mal einfach selbst eine Hülle mit einem Aquarellpapier und schönen Farbübergängen gebastelt. Viele genähte Varianten gefallen mir nicht, weil sie so beliebig aussehen. Aber diese ist ganz schlicht und hübsch.


Habt ihr noch Ideen, was man Schwangeren oder frischen Müttern schenken könnt? Was verschenkt ihr am liebsten oder worüber habt ihr euch sehr gefreut?

Übrigens habe ich in beiden Schwangerschaften immer mal wieder kleine Präsente von Freundinnen bekommen und ich denke immer noch an jedes einzelne. Es ist einfach etwas sehr Besonderes, wenn man als Schwangere so eine Art von Aufmerksamkeit bekommt, die Schwangerschaft ist nicht nur für einen selbst und für die Familie wichtig, sondern auch noch für die Mitmenschen.

Wer noch mehr Geschenkideen für (Neu-)Mamas sucht, wird vielleicht in dieser Rubrik fündig.

1 Kommentar: